Clemens Willing spendet Corona Spuckschutz

04.06.2020

Der Reeser Bürgermeisterkandidat unterstützt die inklusive Kindertagesstätte der Lebenshilfe bei der Wiederaufnahme der Therapien für Kinder mit Förderbedarf.

Clemens Willing vor der Kita "Kiek in den Busch"

„Ich freue mich sehr, damit einen kleinen Beitrag Richtung Normalität leisten zu können.“ Mit diesen Worten brachte FDP Bürgermeisterkandidat Clemens Willing persönlich zwei Spuckschutze in der Lebenshilfe Kita „Kiek in den Busch“ vorbei. Die transparenten Plexiglasscheiben mit Durchreiche, die der Tischlermeister aus Rees über seinen eigenen Betrieb organisierte, werden zukünftig in den Therapie-räumen der inklusiven Kita stehen. Eine notwendige Hygienemaßnahme, die dem aktuellen Erlass der NRW Landesregierung entspricht, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen. „Damit können Logopäden und Ergotherapeuten endlich wieder mit unseren Kindern arbeiten und ihrem individuellen Förderbedarf nachkommen“, ist Kitaleiterin Heike Sörensen-Schlüter dankbar über das Geschenk. „Das bringt die Kinder noch näher zu einem Alltag zurück, wie sie ihn vor der Krise kannten.“ Für Clemens Willing ist die Unterstützung der Lebenshilfe seit seinem Zivildienst im Jahr 1980 eine Herzensangelegenheit. „Es war eine sehr lehrreiche und erfüllende Zeit, die ich in sehr guter Erinnerung habe“, blickt Willing zurück und ergänzt freudig: „Wenn mich meine Arbeit heute in eine Lebenshilfe Einrichtung führt, er-kennen mich tatsächlich immer noch Kollegen von damals.“

© 2019 Lebenshilfe Unterer Niederrhein - Groiner Allee 10, 46459 Rees - Tel.: 02851 920-0, Fax: 02851 920-146, E-Mail: info@lebenshilfe-rees.de // Impressum // Datenschutzerklärung
Kontakt zum Beauftragten für Medizinprodukte: mps-beauftragter@lebenshilfe-rees.de

              
        
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen